Veranstaltungen

Als iCal-Datei herunterladen

Konzerninsolvenzrecht 2018 – Die neuen Instrumente von InsO und EuInsVO und ihre praktische Umsetzung

Dienstag, 27. Februar 2018, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Am 21.4.2018 treten die Vorschriften des neuen deutschen Konzerninsolvenzrechts in Kraft (Gesetz zur Erleichterung der Bewältigung von Konzerninsolvenzen, EKIG). Sie ergänzen und runden die bereits am 26.6.2017 in Kraft getretenen Regelungen zum Konzerninsolvenzrecht nach der EuInsVO ab.

 

Beide Gesetzeswerke verzichten auf eine Konsolidierung der Vermögensmassen und stellen stattdessen eine Reihe neuer Werkzeuge zur Bewältigung von Konzerninsolvenzen zur Verfügung. Neben Koordinations- und Kooperationsregelungen sind es namentlich der neue Gruppen-Gerichtsstand nach § 3a InsO und der Koordinationsplan, die insbesondere für Schuldner und ihre Berater neue und attraktive Gestaltungsmöglichkeiten auf dem Weg zur Sanierung von Unternehmensgruppen eröffnen. Gleichzeitig wurden aber auch die Gläubigerrechte und ihre Einwirkungsmöglichkeiten durch die Neuschaffung eines Gruppen-Gläubigerausschusses nach § 269c InsO deutlich gestärkt.

 

Der Vortrag beschäftigt sich mit einigen Grundfragen der neuen Regelungen, wobei der Fokus auf ihrer praktischen Relevanz und den sich daraus ergebenden Gestaltungsmöglichkeiten liegt. Dabei soll sich auch der Beantwortung der „Schicksalsfrage“ eines jeden Insolvenzverfahrens, nämlich der richtigen Verwalterauswahl gewidmet werden, der im Konzerninsolvenzrecht nochmals höhere Bedeutung zukommt (Einverwaltermodell vs. Mehrverwaltermodell).

 

Referent

Herr Dr. Peter Laroche

Herr Dr. Laroche hat Rechtswissenschaften an den Universitäten Trier, Antwerpen und Köln studiert. Seinen juristischen Vorbereitungsdienst hat er im Bezirk des OLG Köln im Jahre 2001 beendet. 2003 wurde er bei Prof. Dr. Hanns Prütting mit einer Dissertation zum Thema „Entschuldung natürlicher Personen und Restschuldbefreiung nach deutschem und niederländischem Recht“ promoviert.

 

Seit 2002 ist er als Richter tätig. Im Dezember 2015 ist er in Nachfolge von Prof. Dr. Vallender zum Leiter der Insolvenzabteilung des Amtsgerichts Köln berufen worden.

 

Als Dozent und Lehrbeauftragter der Universität zu Köln sowie als Autor zahlreicher Veröffentlichungen zu insolvenzrechtlichen Themen hat er sich bundesweit einen Namen gemacht. Er ist Mitherausgeber der ZInsO – Zeitschrift für das gesamte Insolvenzrecht.

 

Herr Dr. Laroche ist verheiratet und Vater zweier Töchter.

 

E-mail:   |   Web:

 

Anmeldung / Teilnahme

 
 

Ort 

Kastens Hotel Luisenhof, Luisenstr. 1, 30159 Hannover
 
Für Routenplaner und mehr Informationen zu dem Veranstaltungsort, klicken Sie bitte die "Google Map"-Karte an.
 

Suche nach: